Unternehmer

Unternehmensumstrukturierungen (Umwandlungsgesetz und Umwandlungssteuergesetz)

Sie führen Ihr Unternehmen u.U. seit Jahren in der gleichen Rechtsform? Das bringt zwar für Sie, den Unternehmer, selbst Sicherheit, aber durch den Wandel der (Steuer) Gesetzgebung kann die damals bei Gründung oder bei früheren Umstrukturierungen gewählte Rechtsform des Unternehmens nicht mehr zeitgemäß bzw. zweckmäßig sein. Überhöhte Steuern und Einhaltung anderer, außersteuerlicher Auflagen sind die Folge. Aber auch bei anstehenden größerer Investitionen die für das Unternehmen überlebensnotwendig sind, sollte über die Rechtsform des Unternehmens nachgedacht werden. Sprechen Sie uns an – wir werden die Unternehmensstruktur gemeinsam durchleuchten und bei Bedarf eine Umwandlung nach dem Umwandlungsgesetz (UmwG) vorbereiten (soweit Rechtsberatung notwendig, erfolgt diese durch einen Notar). Für die weitgehend steuerliche Neutralität sorgt dann das Umwandlungssteuergesetz (UmwStG).

Der Weg aus der Pensionszusage

Der in der Vergangenheit als „goldener Weg der Altersvorsorge“ praktizierte Weg der Pensionszusage hat viele – insbesondere kleinere – Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) und deren Gesellschafter jüngst in Schwierigkeiten gebracht. Die Wertentwicklungen der finanziellen Rückdeckungen haben sich rasant verändert – die damals erteilten Zusagen können aus heutiger Sicht bei Eintritt des Versorgungsfalls nicht mehr finanziert werden. Oftmals besteht eine bilanzielle Überschuldung der GmbH. Ständige Aufstockungen der Rückdeckungen jedoch sind nicht ratsam. Hier muss das Übel an der Wurzel gepackt werden. Gemeinsam erfassen wir den Ist-Zustand Ihrer Altersvorsorge unter Hinzuziehung eines Altersvorsorge-Fachmannes und finden – ggf. auch durch Unternehmensumstrukturierung – einen Weg, die so wichtige Altersvorsorge wieder auf einen festen Grund zu stellen.